Lachmesse Leipzig 2013: Weil Lachen gesund ist

Zum 23. Mal findet vom 17. bis zum 27. Oktober 2013 die Leipziger Lachmesse statt. Auf dem größten Kabarett- und Kleinkunstfestival Deutschlands tummeln sich an zahlreichen Veranstaltungsorten namhafte Komiker, Neuentdeckungen am Satire-Himmel sowie ambitionierte Einsteiger, um mit ihren Programmen die Lachmuskeln zu trainieren.

Kabarett-Stars, soweit das Auge reicht

Schwarze Grütze Lachmesse

2005 mit dem „Leipziger Löwenzahn“ ausgezeichnet ist das Duo Schwarze Grütze auch 2013 wieder auf der Lachmesse dabei (Bild: Lachmesse e.V. Leipzig)

Die seit 1991 stattfindende Lachmesse zählt zu den berühmtesten kulturellen Veranstaltungen Leipzigs. Daher überrascht es auch nicht, wenn man bei einem Blick auf die Gästeliste rund 150 Kleinkünstler entdeckt, unter denen selbst für unerfahrene Kabarett-Besucher der ein oder andere Prominente steckt.

Neben einer Vielzahl weiterer Kabarettisten stellt der aus der RTL-Sendung „7 Tage, 7 Köpfe“ bekannte Komiker Jochen Busse seinen trockenen Humor am 27. Oktober bei der Jürgen-Hart-Satirematinee in der Oper Leipzig unter Beweis.

Der zuletzt im Dschungel Australiens campierende Satirezeichner Arno Funke, in den 90er Jahren besser bekannt als der Erpresser Dagobert, präsentiert seine neuesten Werke am 18. Oktober, den Eulenspiegeltag. Nicht zuletzt wird Hans-Joachim Heist, den die Zuschauer der „heute show“ als exzentrischen Nachrichtensprecher Gernot Hassknecht kennen, das Zwerchfell aus der Reserve locken.

Veranstaltungs- und Künstlervielfalt

Der Schwerpunkt der Lachmesse liegt beim politisch-satirischen Kabarett, dementsprechend anspruchsvoll und zum Nachdenken animierend ist das Programm, das an 13 unterschiedlichen Spielstätten in über 100 Einzelveranstaltungen stattfindet. Mehr als 150 Kleinkünstler aus insgesamt sieben Ländern sind Beweis für die internationale Ausrichtung des Humor-Festivals. Unter ihnen befinden sich zudem sämtliche Leipziger Kabarettisten, die ihre neuen Programme aufführen.

Preisverleihungen und Wettbewerb

Konrad Beikircher Lachmesse

Konrad Beikircher wendet sich in seinem Programm auf amüsante Weise der Sprache der Rheinländer zu (Bild: Lachmesse e.V. Leipzig)

Wie jedes Jahr üblich wird auch die diesjährige Lachmesse mit der Verleihung der Auszeichnung „Leipziger Löwenzahn“ eröffnet. Der Preis wird immer an den Komiker oder an das Ensemble mit der besten Darbietung aus dem vorhergehenden Jahr verliehen. Ein weiterer Preis, der jedoch keiner Person überreicht wird, ist die von der Ilse-Bähnert-Stiftung initiierte Auszeichnung für das „Sächsische Wort des Jahres“.

Schließlich haben drei Nachwuchskabarettisten beim Kupferpfennig-Wettstreit die Gelegenheit, das Publikum innerhalb von jeweils 20 Minuten von ihren Qualitäten zu überzeugen. Der Gewinner dieses Wettbewerbs geht mit 100.000 Cent und einer guten Ausgangslage für den weiteren Karriereweg nach Hause, die Zuschauer wiederum mit hochgezogenen Mundwinkeln und schmerzenden Bäuchen.

Die Highlights der Leipziger Lachmesse 2013

  • 17.10. Preisverleihung „Leipziger Löwenzahn“ (academixer-Keller)
  • 20.10. Verkündung „Sächsisches Wort des Jahres“ (academixer-Keller)
  • 21.10. Gernot Hassknecht „Das Hassknecht-Prinzip – in zwölf Schritten zum Choleriker“ (Leipziger Pfeffermühle)
  • 23.10. Kupferpfennig-Wettstreit (academixer-Keller)
  • 24.10. Wilfried Schmickler „Ich weiß es doch auch nicht“ (Centraltheater)
  • 26.10. Jochen Busse „Wie komm ich jetzt da drauf?“ (academixer-Keller)
  • 27.10. Ur-Krostitzer Lachmesse-Gala „Ilses und Günthers Lieblingsgäste“ (Oper Leipzig)

Weitere Meldungen

Kommentieren