Oper Leipzig

Leipziger Opernhaus

Das Leipziger Opernhaus (Bild:LTM/Andreas Schmidt)

Die Oper hat in Leipzig eine lange Tradition. Seit Ende des 17. Jahrhundert fanden Aufführungen auf einer Musiktheaterbühne statt. 1729 wurde das erste Leipziger Opernhaus am Brühl erbaut. Zu Beginn folgte die Oper einem Pachtsystem. Geschäftsleute mieteten die Oper und waren dann selbst für den Spielbetrieb verantwortlich. Doch die Einnahmen blieben meist gering und so gab es einen häufigen Wechsel der Pächter. Noch bis 1912 wurde dieses System beibehalten. Seit 1868 wurde das Neue Theater am Augustusplatz für Schauspiel und Oper genutzt. Da das Gebäude im 2. Weltkrieg zerstört wurde, errichtete man am gleichen Standort 1956 bis 1960 das moderne Leipziger Opernhaus. Angelehnt an den spätklassizistischen Stil des Vorgängergebäudes war dies der größte und repräsentativste Theaterneubau der DDR.

In drei Architekturwettbewerben von 1950 bis 1952 konnten zwar drei Sieger aber nicht der endgültige Entwurf für den Bau gefunden werden. Umgesetzt wurde schließlich das Konzept von Kunz Nierade und Kurt Hemmerling, die nicht am Auswahlverfahren teilgenommen hatten.

Durch den Wandel der architektonischen Ausrichtung Mitte der 50er Jahre hin zu weniger plastischen Verzierungen, mussten die Entwürfe der Fassade noch einmal überarbeitet werden. Heute ist sie deshalb bloß wenig geschmückt. Auch die Innengestaltung der Leipziger Oper schließt sich ganz dem Stil der späten 50er Jahre an. Im Foyer und im Treppenbereich finden sich Ornamente aus Blattgold, Wandleuchten, weinroter Teppich und teilweise Wandfliesen aus Meißner Porzellan. Eine außergewöhnliche Deckenbeleuchtung in den verschiedenen Foyerräumen regt regelmäßig die Gemüter an. Denn die Lampen sollen den Entwicklungsstadien einer Pflanzenblüte von der Knospe (in der Garderobenhalle) über die Dolde (im Parkettfoyer) bis zum Samenflug (im Rangfoyer) ähneln.

Im Jahr 2007 fand eine Renovierung der Oper statt. Dabei wurden nicht nur das Asbest der Lüftungskanäle durch andere Materialien ersetzt, sondern auch der alte Teppich gegen einen neuen getauscht und die Wandverkleidungen aufgearbeitet. Außerdem wurde die Bestuhlung erneuert und der Kassenbereich umgestaltet.

Adresse

Oper Leipzig
Augustusplatz 12
04109 Leipzig

Homepage: www.oper-leipzig.de

Anfahrt

Mehr Infos in der Rubrik Sehenswürdigkeiten in Leipzig