Neues Rathaus

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Leipzig wirtschaftlich und politisch immer weiter zu einer Großstadt. Die Aufgaben der Stadtverwaltung wuchsen unaufhörlich. Weil das Alte Rathaus am Leipziger Markt den Anforderungen nicht mehr genügte, musste ein neuer Verwaltungssitz gefunden werden. Aus diesem Grund erwarb die Stadt 1895 vom Königreich Sachsen die Pleißenburg. Anschließend wurde ein reichsweiter Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem die Architekten anonym ihre Entwürfe für den Neubau des Rathauses abgaben.

Vorgabe der Stadt war, das die charakteristische Turmsilhouette der Burg erhalten bleiben sollte. Aus diesem Wettbewerb ging der Leipziger Stadtbaudirektor Hugo Licht als Sieger hervor. Er übernahm die Leitung für den Bau, der 1898 begann und 1905 fertig gestellt wurde. Am 7. Oktober 1905 wurde das Rathaus in Anwesenheit des sächsischen König Friedrich August III. feierlich eröffnet. Sieben Jahre später wurde das Gebäude durch das, ebenfalls von Hugo Licht errichtete, Stadthaus mit einem Zwischenbau erweitert. Von nun an umfasste das Rathaus fast 600 Räume und zählte seitdem zu den größten Rathausgebäuden der Welt.

Aber nicht nur die Größe auch die künstlerische Ausgestaltung des Gebäudes ist überaus sehenswert. Die Fassade des Neuen Rathauses ist mit aussagekräftigen Skulpturen und Reliefs verziert. Dazu zählen fünf Statuen, die das Handwerk, die Gerechtigkeit, die Buchkunst, die Wissenschaft und die Musik symbolisieren. Auch das Leipziger Wappentier, der Löwe und die Stadtgöttin Lipsia sowie zahlreiche Fabelwesen finden sich an der Außenseite des Kalksteinbaus.

Die Turmuhr des Rathauses ist auch nachts durch ihre blaue Beleuchtung gut erkennbar. Versehen mit dem lateinischen Spruch „Mors certa, hora incerta“ (Der Tod ist gewiss, die Stunde ungewiss), mahnt sie an die Vergänglichkeit des Lebens.

Im Innern des Rathauses faszinieren vor allem die Weitläufigkeit der Wandelhallen, der prunkvolle Ratsplenarsaal und das Haupttreppenhaus, die beide fast in ursprünglicher Form erhalten sind.

Im Kellergewölbe befindet sich das Restaurant „Ratskeller Leipzig“, das in vier Räumen Platz für 700 Gäste bietet.

Das Neue Rathaus befindet südwestlich innerhalb des Innenstadtrings. In unmittelbarer Nähe, weiter in südwestlicher Richtung, steht das Bundesverwaltungsgericht.

An zwei Haltestellen verkehren die Straßenbahnlinien 2, 8 und 9 sowie die Buslinie 89.

Adresse

Neues Rathaus
04107 Leipzig

Anfahrt

Mehr Infos in der Rubrik Sehenswürdigkeiten in Leipzig