Hochschulen in Leipzig

Wie es sich für eine Weltstadt wie Leipzig gehört, gibt es auch hier viele Möglichkeiten der Bildung. In der Universität und den Hochschulen der Stadt, kann man sich auf eine erfolgreiche Karriere in den verschiedensten Branchen vorbereiten und nebenbei die Vorzüge von Leipzig genießen. Die traditionsreichste und auch älteste Institution ist dabei die Universität Leipzig. Sie ist nicht nur die größte Hochschule in Leipzig, sie ist auch die zweitälteste Universität in Deutschland. Fast 26.000 Studenten füllen täglich die Hörsäle der 14 Fakultäten.

Weiterhin bietet auch die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (kurz HTWK) eine weitere Möglichkeit eine hervorragende Ausbildung zu genießen. Die HTWK ist die größte Fachhochschule Sachsen und die knapp 7000 Studenten sind hier überwiegend in Studiengängen der Ingenieurwissenschaften und der Informatik eingeschrieben. In der heutigen Form gibt es sie erst seit 1992, allerdings ist sie das Ergebnis des Zusammenschlusses verschiedener Fachhochschulen und hat somit dennoch weitgehende geschichtliche Wurzeln.

Doch die HTWK ist nicht die einzige Möglichkeit, um technisch oder wirtschaftlich fokussierte Studien zu absolvieren. Die AKAD-Fachhochschule Leipzig, Handelshochschule Leipzig – Graduate School of Management, FOM Hochschule für Ökonomie und Management und die European Management School Leipzig sind private Hochschulen, die ihre, insgesamt mehrere hundert Studenten, auf den Eintritt in das Berufsleben und die Businesswelt vorbereiten.

Neben den praktischen, technisch und wirtschaftlich geprägten Einrichtungen, gibt es aber auch Institutionen, die den kreativen Köpfen einen Platz bieten. In der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig (HMT), sowie der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB) können die feineren Fähigkeiten trainiert werden. Die HGB wurde 1764 gegründet und kann sich damit zu einer der ältesten staatlichen Kunsthochschulen des Landes zählen. Ca. 600 Studenten sind in einem der vier Diplomstudiengänge eingeschrieben. Für die besten Absolventen wartet zum Ende der Ausbildung ein Meisterschülerstudium, dass künstlerische Entwicklungen unterstützen und fördern soll. Die HGB gilt auch weltweit als die bedeutendste deutsche Kunsthochschule. Aber auch die HMT genießt einen hohen Stellenwert und genießt den Ruf eine der renommiertesten Hochschulen Europas zu sein. Knapp 850 Studenten sind heutztage eingeschrieben. Die HMT brachte schon einige bekannte Gesichter hervor, so studierten zum Beispiel Tobias Künzel und Sebastian Krumbiegel, die Sänger der Popband „Die Prinzen“, Mirja Bös, Yvonne Catterfeld oder Schauspielerin Nadja Uhl hier.

Mehr Infos: Hochschulen in Leipzig

Mehr Infos in der Rubrik Bildung