Pfeffermühle

1954 wurde auf Initiative von Mitgliedern des Theaters der jungen Welt das Kabarett der Leipziger Pfeffermühle gegründet. Im selben Jahr wurde es als „Politisch-satirisches Kabarett der Stadt Leipzig “ institutionalisiert. Schon einige Jahre nach der Gründung traten die Stücke mit den SED-Richtlinien in Konflikt. Als berühmtestes Kabarett Leipzigs, 1966 wurde sie mit dem Kunstpreis der Stadt ausgezeichnet, hatte die Pfeffermühle in ihrer Programmgestaltung jedoch relativ viele Freiheiten. Trotzdem mussten die Texte und Sketche vorher abgenommen werden, sodass bei politischer Kritik häufig mit zweideutigen Anspielungen gearbeitet wurde. Bekannte Kabarett-Autoren sowie Schauspieler waren in der Leipziger Pfeffermühle zu Gast. Unter anderem trat Helga Hahnemann hier 1959 zum ersten mal auf die Bühne. Und der berühmte Autor und Journalist Erich Loest steuerte in den 50er Jahren Texte bei. Seit 2005 existiert in der Leipziger Pfeffermühle auch ein Jugendkabarett, das aus mehreren jungen Leuten, zwischen Anfang und Mitte 20, besteht und mit selbst geschriebenen Programmen zahlreiche Zuschauer begeistert. Daneben bietet das Kabarett Interessierten Workshops und Volkshochschulkurse an. Anfang des Jahres 2011 ist die Leipziger Pfeffermühle von der Gottschedstraße in die Katharinenstraße gezogen.

Adresse

Pfeffermühle
Katharinenstraße 17
Kretschmann's Hof
04109 Leipzig

Homepage: www.kabarett-leipziger-pfeffermuehle.de

Anfahrt

Mehr Infos in der Rubrik Kabarett und Varieté in Leipzig