Krystallpalast Varieté

Das „Krystallpalast Varieté“ versteht sich als Theater der Sinne. Die Zuschauer können hier ganz besondere der Artistik, Musik, Kabarett und Gourmetküche erleben.

Dem heutigen Varietétheater geht eine ereignisreiche Geschichte voraus:

Von 1832 bis 1881 diente das Schützenhaus in der Wintergartenstraße als riesiger Amüsierbetrieb. Hofbälle und Turnfeste fanden in den luxuriösen Räumlichkeiten statt, die mit einem Lustgarten, einer großen Fontänenanlage und über 10.000 Gaslampen aufwartete. Bei einem Feuerwerk 1881 kam es jedoch zum Brand und das Schützenhaus wurde vollkommen zerstört.

So wurde 1882 der Leipziger „Krystallpalast“ eröffnet, der die würdige Nachfolge als Vergnügungsstätte antreten sollte. Das Gebäude aus Glas und Eisen umfasste einen riesigen Theatersaal, einen Wintergarten, einen Ausstellungssaal, Restaurants und Geschäftsräume. Bis zu 15.000 Gäste konnten sich hier amüsieren. Somit war der „Krystallpalast“ das erste und größte Varietétheater der Stadt und galt bald als größte Vergnügungsstätte Deutschlands. Berühmte Künstler wie Otto Reutter und Josephine Baker traten im Varietésaal auf. 1887 wurde die Alberthalle eingweiht. Die 36 Meter hohe Zirkushalle war benannt nach dem damaligen sächsischen König und bot 3000 Besuchern Platz.

Bei einem Bombenangriff am 4. Dezember 1943 wurde der „Krystallpalast“ vollständig zerstört und später nicht wieder aufgebaut. 1945 wurde an selber Stelle ein fester Zirkusbau errichtet, der dem Zirkus Aeros als Spielstätte diente. Ab 1961 wurde das Gebäude zum „Haus der heiteren Muse“. Hier wurden nun bekannte DDR-Fernsehsendungen produziert. Auch dieser Komplex fiel 1992 durch Brandstiftung den Flammen zum Opfer.

Im Jahr 1997 eröffnete dann das „Krystallpalast-Varieté“ in der Leipziger Magazingasse. Es ist das erste Varietétheater der neuen Bundesländer. Hier spielt ein Kabarett-Ensemble, das sich 1994 aus dem Trio „Varieté Troendle“ gründete. In der Sylvesternacht 2003/2004 wird das Varieté noch einmal vom Feuer heimgesucht. Durch einen technischen Defekt brennt der große Saal des „Krystallpalast“ komplett aus. Daraufhin wird der Saal komplett rekonstruiert und von sämtlichen Mängeln befreit.

Heute umfasst das Varietétheater etwa 200 Sitzplätze, das angegliederte Gourmetrestaurant noch einmal 100. Seit 2003 wird jährlich zur Weihnachtszeit ein Art-Deco-Spiegelzelt auf dem Leipziger Burgplatz aufgebaut, in dem unter dem Motto „Gans ganz anders“ ein vielfältiges Programm mit Musik und Comedy sowie ein köstliches 4-Gänge-Menü angeboten werden.

Adresse

Krystallpalast Varieté
Magazingasse 4
04109 Leipzig

Homepage: www.krystallpalast.de

Anfahrt

Mehr Infos in der Rubrik Kabarett und Varieté in Leipzig